Klimaneutral

Klimaschutz - für uns alle

Der Klimawandel ist für uns alle eine Herausforderung, der wir uns stellen müssen. Und wir wollen als Unternehmen auch unseren Beitrag zum Erreichen der Klimaziele des Pariser Klimaschutzabkommens der Vereinten Nationen von 2015 leisten. Mit Energie aus regenerativen Quellen und klimaneutralem Versand haben wir schon einiges bei Deerberg erreicht. Es gibt aber noch viel mehr zu tun. 


Darum haben wir Bilanz gezogen und durch das Fokus Zukunft Institut unseren CO2-Fussabdruck ermitteln lassen: 2019 haben wir als Unternehmen 627 Tonnen und für den Druck unserer Kataloge 1.135 Tonnen CO2-Emissionen verursacht. Unsere Treibhausgas-Emissionen kompensieren wir nun in 2021 zu 100% durch den Kauf von 1.762 Klimaschutz-Zertifikaten, die jeweils eine Tonne CO2 ausgleichen.


Dadurch sind wir nun offiziell als klimaneutrales Unternehmen zertifiziert.

Fokus Zukunft
Klimaneutrales Unternehmen
Klimaneutraler Druck

Wir fördern mehrere Klimaschutzprojekte!

Der Klimawandel ist eine globale Aufgabe und kann nur gemeinsam bewältigt werden. Darum sieht das Klimaschutzabkommen auch vor, dass Treibhausgase von einem Ort an einem anderen Ort der Erde kompensiert werden müssen – und dies möglichst dort, wo es am effektivsten realisierbar ist. Darum werden insbesondere Klimaschutz-Projekte in Entwicklungs- und Schwellenländern für den CO2-Ausgleich offiziell zugelassen.

Unser Projekt in Brasilien

Waldschutz in Brasilien

Das Projekt befindet sich in einer sich schnell wandelnden Region, die durch Wälder, reich an wertvollen Holzarten, illegalen Holzeinschlag, unklare Landnutzungsgesetze, weit verbreitete Bodenspekulation, generell schwache Gesetzesdurchsetzung und schwere Armut geprägt ist. In diesem Umfeld ist das Risiko der Abholzung des wertvollen Baumbestands sehr groß.


Das Hauptziel des Projekts besteht deshalb darin, illegale Abholzung in heimischen Wäldern zu vermeiden, um so die CO2-Speicherung von 10.564.630 tCO2e über einen Zeitraum von 41 Jahren zu erreichen. Ein solches Ziel wird durch die Bewirtschaftung des Landes in Form einer „privaten Naturschutzreserve“ durch die Entwicklung und Umsetzung eines Bewirtschaftungsplans erreicht. Dieser Plan umfasst einen strengen Überwachungs- und Durchsetzungsplan, der auf den Erfahrungen der laufenden Überwachungstätigkeiten in der Region seit 2008 aufbaut.


Nachhaltigkeitsziele bei diesem Projekt:

Unser Projekt in Indien:

Gewinnung von Biomasse

Die Projektaktivität wird im Distrikt Sangrur im Punjab in der Textileinheit von Gillanders Arbuthnot & Co. Ltd durchgeführt und umfasst die Installation einer Kraft-Wärme-Kopplungsanlage, bestehend aus einem reishülsenbefeuerten AFBC-Kessel mit einem 6,5 MW mehrstufigen Entnahme und Kondensationsdampfturbinengenerator. 


Die 6,5-MW-KWK-Anlage wird auf Basis von landwirtschaftlicher Biomasse, also mit Reishülsen und –streu befeuert. Der erzeugte Strom wird nicht in das lokale Stromnetz eingespeist, sondern für den Eigenverbrauch der angrenzenden Textilanlage verwendet. Die Projektaktivität schafft Arbeitsplätze für qualifizierte und ungelernte Arbeitskräfte für den Betrieb des Kraftwerks. Die Abnahme der Biomasse bietet auch den Bauern eine zusätzliche Einnahmequelle.


Nachhaltigkeitsziele bei diesem Projekt: